Hans Jürgen Wulff Profile Page
Hans Jürgen Wulff
12180
OFFLINE
11 years ago
10 years ago

Contact Info

Hans Jürgen Wulff
Prof. Dr.
Hans Jürgen
Wulff
Lotter Str. 17
49492
Westerkappeln
...

_UE_FACHBEREICH

Universität Kiel
Medien- und Filmwissenschaft
Bildbezogene Atrbeiten: Zur Kritik des Bild-Begriffes bei Christian Metz. In: Die Einstellung als Größe einer Filmsemiotik. Zur Ikontheorie des Filmbildes. Münster: MAkS Publikationen 1978, S. 1-9 (= Papiere des Münsteraner Arbeitskreises für Semiotik. 7.). - 2., durchges. Aufl. 1981, S. 9-17. 3., durchges. Aufl. 1984. (mit Karl-Dietmar Möller) Sign, function, and context. In: Researchfilm 9, 1978, S. 464-466. - Dt. als "Zeichen, Funktion und Kontext" in: Zur Terminologie der Semiotik. 1. Münster: MAkS Publikationen 1978, S. 5-10 (= Papiere des Münsteraner Arbeitskreises für Semiotik. 10.). 2., verb. Aufl. 1979; 3. Aufl. 1986; 4. Aufl. 1988. Von Rätseln, Labyrinthen und traumatischen Dingen. Raum und Realität in Stanley Kubricks The Shining. In: Filmbeschreibungen. Hrsg. v. Hans J. Wulff. Münster: MAkS Publikationen 1985, S. 11-35. (mit Ludger Kaczmarek) Graphische Modelle in der Sprachwissenschaft. In: Pragmantax. Akten des 20. Linguistischen Kolloquiums, Braunschweig 1985. Hrsg. v. Armin Burkhardt u. Karl-Hermann Körner. Tübingen: Niemeyer 1986, S. 485-496 (= Linguistische Arbeiten. 171.). - Leicht veränd.: "Prolegomena zu einer semiotischen Beschreibung graphischer Darstellungen: Graphische Modelle in der Sprachwissenschaft". In: Diagrammatik und Philosophie. Hrsg. v. Petra Gehring [u.a.]. Amsterdam/Atlanta, Ga.: Rodopi 1992, S. 161-180 (= Philosophy and Representation. 1.). Die signifikativen Funktionen der Farben im Film. In: Kodikas/Code 11,3-4, 1988, S. 363-376. Die Ordnungen der Bilderflut: Konstellationen medialer Kommunikation als strukturbildendes Prinzip in Performance-Videos. In: Rundfunk und Fernsehen 37,4, 1989, S. 435-446. - Gekürzt in: Video - Apparat/Medium, Kunst, Kultur. Ein internationaler Reader. Hrsg. v. Siegfried Zielinski. Frankfurt [usw.]: Lang 1992, S. 299-312 (= Grundlagen. 3.). - Überarb., erw. u. aktual.: The Cult of Personality - Simuliert-authentische Rockvideos. In: Viva MTV. Popmusik im Fernsehen. Hrsg. v. Klaus Neumann-Braun. Frankfurt: Suhrkamp 1999, S. 262-278 (= Edition Suhrkamp. 2090.). 3. Aufl. 2003. Experimente zum Kuleshov-Effekt. Ein Literaturbericht und eine Kritik. In: Film und Psychologie. 1. Kognition - Rezeption - Perzeption. Hrsg. v. Gerhard Schumm u. Hans J. Wulff. Münster: MAkS Publikationen 1990, S. 11-40 (= Film- und Fernsehwissenschaftliche Arbeiten.). - Gekürzt u. überarb. als: "Der Plan macht's! Überlegungen und Experimente zum sogenannten Kuleshov-Effekt" in: Handbuch der Filmmontage. Praxis und Prinzipien des Filmschnitts. Hrsg. v. Hans Beller. München: TR-Verlagsunion 1993, S. 178-189 (= Film, Funk, Fernsehen - praktisch. 5.). - 4. durchges. u. erw. Aufl. 2002, S. 178-189. Die Unnatürlichkeit der Filmfarben: Neue Überlegungen zur Signifikation und Dramaturgie der Farben im Film (Zwei Werkstücke). In: S: Europäische Zeitschrift für Semiotische Studien 2,1, 1990, S. 177-197. Ikonographie, Szenentransition, Narration: Zur Analyse der Beziehungen zwischen filmischer Form und filmischem Telefonat. In: Telefon und Kultur: Das Telefon im Spielfilm. Hrsg. v. Bernhard Debatin u. Hans J. Wulff. Berlin: Spiess 1991, S. 127-165 (= Telefon und Gesellschaft. 4.). Raum und Handlung. Zur Analyse einiger textueller Funktionen des Raums am Beispiel von Griffiths Film A Woman Scorned (1911). In: Montage/AV 1,1, 1992, S. 91-112. Split Screen: Erste Überlegungen zur semantischen Analyse des filmischen Mehrfachbildes. In: Kodikas/Code 14,3-4, 1991, S. 281-290. Bilder und imaginative Akte. Ein Beitrag zur Theorie ikonischer Zeichen. In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 38,2, 1993, S. 185-205. (mit Ludger Kaczmarek u. Peter Ohler) Fortnum & Mason im Kino: Derek Jarmans Film Wittgenstein. In: Wittgenstein Studien (Heidelberg [...]: Springer), Diskette 1, 1995, File 16-1-95. Bilder - Verstehen - Verhalten: Überlegungen zur imagologischen Grundlegung visueller Simulationen. In: Semiotische Berichte 19,1-4, 1995, S. 337-360. Filmtraum als soziale Imagination. Mit einigen Bemerkungen zur Traumsequenz aus Chaplins The Kid. In: 9. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium / Weimar '96. Hrsg. v. Britta Neitzel. Weimar: Universitätsverlag der Bauhaus-Universität Weimar 1997, S. 213-221. Intentionalität, Modalität, Subjektivität: Der Filmtraum. In: Träumungen. Traumerzählung in Film und Literatur. Hrsg. v. Bernard Dieterle. St. Augustin: Gardez!-Vlg. 1998, S. 53-69 (= Filmstudien. 9.). Wetterkarten als kommunikative Formate. In: Wetterinformation für die Öffentlichkeit - aber wie? Hrsg. [...] v. Werner Wehry. Berlin: Deutsche Meteorologische Gesellschaft 1998, S. 33-42. - Erw. Fassung: Die Wetterkarte im Fernsehen: Strategien visueller Kommunikation. In: Bilderwelten. Strategien der Visualisierung in Wissenschaft und Kunst. Hrsg. v. Peter Drexler u. Judith Klinger. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier (WVT) 2006, S. 263-277 (Literatur - Imagination - Realität. Anglistische, germanistische, romanistische Studien. 40.). Visuelle Reflexivität, Transition, Punktuierung: Die Blenden und Überblendungen als Mittel der filmischen Rede. In: Nicht allein das Laufbild auf der Leinwand... Strukturen des Films als Erlebnispotentiale. Festschrift für Peter Wuss zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Jörg Frieß, Britta Hartmann u. Eggo Müller. Berlin: Vistas 2001, S. 139-159 (= Beiträge zur Film- und Fernsehwissenschaft. 42,60.). Ausdrucksleere des Bildes und Bedeutungszuweisung. In: Zwischenbilanz. Eine Festschrift für Joachim Paech zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Frank Furtwängler, Kay Kirchmann, Andreas Schreitmüller & Jan Siebert. Konstanz 2001 [online: http://www.uni-konstanz.de/ paech2002/flashport/portal.htm]. (mit Wolfgang Samlowski) Vom Sichtbarmachen zur kunstvollen Gestaltung: Geschichte des Filmlichts. In: Licht und Leitung. Hrsg. v. Lorenz Engell, Bernhard Siegert u. Joseph Vogl. Weimar: Universitätsverlag Weimar 2002, S. 169-184 (Archiv für Mediengeschichte. 2002.). (mit Nils Borstnar und Eckhard Pabst) Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft. Konstanz: UVK 2002, 229 S. (= Universitäts-Taschenbücher. UTB 2362.). Ikonografische Andeutungen. Mimik und Körpersprache des ‚Psychopathen‘. In: Bildstörungen. Kranke und Behinderte im Spielfilm. Hrsg. v. Stefan Heiner u. Enzo Gruber. Frankfurt: Mabuse-Vlg. 2003, S. 71-78. Das Bild in der Medien- und Filmwissenschaft. Interview mit Hans Jürgen Wulff. In: Wege zur Bildwissenschaft. Interviews. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: von Halem 2004, S. 96-115. (mit James zu Hüningen) Rückprojektionen: Synthetische Bilder, perzeptueller Realismus, ästhetische Erfahrung. In: Medien und ihre Technik. Theorien - Modelle - Geschichte. Hrsg. v. Harro Segeberg. Marburg: Schüren 2004, S. 303-316 (= Schriften der Gesellschaft für Medienwissenschaft. 11.). (mit James zu Hüningen) Ich sehe / Ich sehe etwas: Präsenz des Sehens und der Kontext der Bilder. Filmsemiotische Bemerkungen. In: Bildwissenschaft zwischen Reflexion und Anwendung. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: von Halem 2005, S. 468-481. Zur Pragmatik des Bildbetrachtens. In: Bild und Medium. Kunstgeschichtliche und philosophische Grundlagen der interdisziplinären Bildwissenschaft. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: Herbert von Halem 2006, S. 278-183.
Filmtheorie, Rezeptionstheorie und -ästhetik des Films und des Fernsehens, Pragmatik des Films, Psychologie und Film