Martina Sauer Profilseite
Martina Sauer
10920
OFFLINE
10 Jahre zuvor
3 Monate zuvor
3 Monate zuvor

Kontaktinfo

Martina Sauer
Dr.
Martina
Sauer
Wörthstr. 1
D - 77815
Bühl
+49 (0)7223-912 917 4
independent.academia.edu/MartinaSauer
...

Fachbereich

Institut für angewandte Bild- und Kulturphilosophie: www.bildphilosophie.de
Kunstwissenschaft, Philosophie



News: Call for Essays: Special issue on postmodern age / Deadline 04.05.2020 für #issue_6,
Art Style  | Art & Culture International Magazine,  New York/Sao Paulo, Specifications:
http://artstyle.international/issue-6/.


Forschungsschwerpunkte: Bild-, Design- und Kunstbegriff, Ästhetik, Kulturtheorie, u.a. auf der
Grundlage von Ernst Cassirer: Ausdruckswahrnehmung und Symbolbegriff

dazu externes Forschungsgutachten/Kommentar: von Lambert Wiesing (Friedrich-Schiller-
Universität Jena), in: http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/56/ [12/2009] und
https://independent.academia.edu/MartinaSauer, Unterpunkt Commendations, zu: »Wahrnehmen
von Sinn vor jeder sprachlichen oder gedanklichen Fassung? Frage an Ernst Cassirer«.
[21.12.2008].


Engagements:

Senior Editor, Art Style, Art & Culture International Magazine (New York / Sao Paulo):
https://artstyle.international

Wissenschaftliche Beirätin Gesellschaft für interdisziplinäre Bildwissenschaft(GiB):
http://www.gib.uni-tuebingen.de, http://www.gib.uni-tuebingen.de/mitarbeiterlistename/userprofile/ms150

Wissenschaftliche Beirätin und Co-Sektionsleiterin Bild, Deutsche Gesellschaft für Semiotik (DGS):
http://www.semiotik.eu/Bild

2. Vorsitzende, Haus der Zeichen (HdZ)

Editorial board member, yearbook of Moving Image Studies (YoMIS), Resarch Group Moving
Image Science in Kiel, Germany: http:///www.movingimagescience.com


Mitgliedschaften:
Gesellschaft für interdisziplinäre Bildwissenschaft (GiB), wiss. Beirätin
Deutsche Gesellschaft für Semiotik (DGS), wiss. Beirätin und Co-Sektionsleitung Bild
Haus der Zeichen (HdZ), 2. Vorsitzende, Gründungsmitglied
Deutsche Gesellschaft für Ästhetik (DGAe)
Kulturwissenschaftliche Gesellschaft, Gründungsmitglied
Internationale Cassirer Gesellschaft


Talks and Conference Presentations:
16.-18.10.2020: (neuer Termin) Transfer Theory - Practice, in: "Frames and Framing in Antiquity",
Institute for the History of Ancient Civilizations (IHAC), China:
https://www.hsozkult.de/event/id/termine-40120.


22.–26. September 2020: 16. Internationale Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik:
"Transformationen – Zeichen und ihre Objekte im Wandel" Technische Universität Chemnitz
Co-Leitung Sektion Bild und Kultur zum Thema: "Bilder als Agenten kultureller
Transformations
prozesse": http://www.semiotik.eu/transformationen-2020.

06.08.2020, 19:30 Uhr (Terminabweichung möglich): Sommerdialoge 2020 der Stadt
Baden-Baden im Museum LA 8 zum Thema: aufgeklärt? – informiert? – manipuliert? Ein Blick in unsere Gesellschaft:
https://www.baden-baden.de/stadtportrait/kultur/veranstaltungen-kulturbuero/baden-badener-sommerdialoge-/


04.03.2020,
(verschoben, neuer Termin offen) Conference on Aesthetics, St Andrews, UK, Scotland: Thema: "Liberation from the parasitic existence at the ritual".
Perception of artistic artefacts between devotion and distance: https://arthist.net/archive/22249.

21.-22.02.2019: Interaction of nature and man after Ernst Cassirer: Expressive phenomena as
indicators, in: „Critical Zone“, Universität Hamburg, Warburg Haus:
https://www.uni-hamburg.de/internationales/veranstaltungen.html?event=30457.

30.11.-01.12.2018:
Beitrag zur Tagung: Konzept/Methode für das Verstehen analoger und digitaler
Meiden, in: Münster School of Design: Fure + The Future of Reading and Media:
http://www.futureofreading.de/.

02.11.-04.11.2018:
Beitrag zur Tagung: Bildgestaltung und Mehrdeutigkeit in Abhängigkeit von
Affordanz und Rahmen, in: FU Berlin, Topoi Plus, Mehrdeutigkeiten: Rahmentheorien und
Affordanzkonzepte in den Archäologischen Bildwissenschaften:
https://www.topoi.org/event/46051/.

28.-30.06.2018:
Vortrag: Panofsky - Warburg - Cassirer. From Iconology to Image Science auf der
Tagung des Instituts für Archäologische Wissenschaften, Freiburg: Homo Pictor. Bildwissenschaft
und Archäologien im Dialog:
https://www.iaw.uni-freiburg.de/aktuelles/material_aktuelles/homo-pictor-2018-programm.

12.-16.09.2017:
Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Semiotik, DGS, Universität Passau,
Panel Sektion Bild, organisiert von Elisabeth Birk, Mark Halawa-Sarholz und Martina Sauer,
mit 18 Vortragenden zum Thema "Ikonische Grenzverläufe: Szenarien des Eigenen, Anderen
und Fremden im Bild", Programm: http://www.semiotik.eu/kongressprogramm.

13.09.2017: Moderation der Podiumsdiskussion zum Thema „Die ethische Relevanz von Bildern
und ihre nicht-sprachlichen (nicht diskursiven) Qualitäten“ mit Eva Schürmann (Philosophie,
Magdeburg) und Joachim Knape (Allgemeine Rhetorik, Tübingen):
http://www.semiotik.eu/podiumsdiskussionen.

29.06.2017: Vortrag: Rhetorik und Ästhetik. Zur Handlungsrelevanz von Bildern, Eberhard Karls
Universität Tübingen, Seminar für Allgemeine Rhetorik.

10.-11-11/16:
Arbeitstreffen: Lexikon Grundriss  der Philosophie, Deutschland 1830-1860,
G. Hartung (Hg.), Bergische Universität Wuppertal, Thema: Debatte der spekulativen Ästhetik
versus Ästhetik als Formwissenschaft

6.-8.10/16:
Vortrag: Ernst Cassirer und die Kunsttheorie: Einflüsse und Nachwirkungen, in:
Symposion der Internationalen Ernst Cassirer Gesellschaft: Ernst Cassirer: Einflüsse, Rezeptionen,
Wirkungen, Warburg Haus, Hamburg:
https://www.cassirer-gesellschaft.uni-hamburg.de/wp-content/uploads/2016/08/IECG_Programm_Symposion-20161.pdf.

1/16
Grenzen zwischen Ästhetik und Semiotik?, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären
Ringvorlesung der DGS, Deutschen Gesellschaft für Semiotik, Universität Passau:
Grenzen. Kontakt - Kontrast - Kommunikation, WS 2015/1016, donnerstags 18-20 Uhr, Raum
(PHIL) HS 4, 07.01.2016: http://www.uni-passau.de/uploads/media/Flyer_RV_Grenzen_Ansicht.pdf.

11/15:
Stimmung« als Modus des Erlebens von Bildern, Gastvortrag mit Diskussion, in:
Hauptseminar Prof. Dr. Roland Posner, Institut für Sprache und Kommunikation, TU Berlin:
Die Rolle der Zeichen im Aufbau von Kultur: Atmosphäre, Stimmung, Aura, Millieu, 26.11.2015.

7/15
Framing Emotional Perception: Affect and Effect of Aesthetic Experience, or Extensions of
Aesthetic Theory towards a Visual Semiotics, Conference ISRE 2015, International Society for
Research on Emotions, Genf, 8.-10.07.2015. (Teilnahme abgesagt)

6/15 Nicht-intentionale oder intentionale Logik? Zur Frage der Eigenlogik von Bildern, Gastvortrag
mit Diskussion, in: Hauptseminar Prof. Dr. Roland Posner, TU Berlin, Institut für Sprache und
Kommunikation: Nichtkommunikative Zeichenprozesse: Struktur und Funktion, 11.06.2015.

2/15 Vortrag: Bildkraft und Tatkraft: Zum Verhältnis von ästh. Erfahrung und Technik bei Cassirer,
Langer und Krois, Konferenz der DGAe, Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, Hamburg,
17.-20.02.2015: Techne - poiesis - aisthesis: Techniken in Kunst und ästhetischer Praxis. Sektion:
Ars - techne - poiesis: Kunst als Technik - künstlerische Techniken in Musik, Literatur und bildenden
Künsten: Abstract siehe:
http://www.dgae.de/wp-content/uploads/2015/09/dgae_2015_Kongress.pdf.

2/15 John M. Krois: Ansätze zu einer Philosophischen Ikonologie, Workshop: Ikonische
Formprozesse, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, HU Berlin, Horst Bredekamp, Marion
Lauschke, Berlin, 12.02.2015.

11/14 Vortrag: Abstrakt. Affektiv. Multimodal. Zu den Grundlagen der Interaktion zwischen Medium
und Wahrnehmung von Bewegtbildern aus Sicht der Verkörperungstheorien von Cassirer, Langer
und Krois, Tagung Research Group Moving Image Science Kiel, Kiel, 20.-21.11.2014:
Bewegtbilder 2014. Kognition – Repräsentation – Verkörperung: Erlebnisdimensionen und
Sinnhorizonte audiovisueller Artefakte (in Kooperation mit PhD stud. Katrin Heimann,
Neurowissenschaft, Parma): Abstract siehe: http://filmbildtheorie.de/?page_id=803.

6/14: Motion instead of Emotion: Affect and Effect of Aesthetic Experience, Kolloquium Langages artistiques Asie-Occident, Paris, 26.-27.06.2014: Aesthetic Notions: Framing Emotional
Perception: http://langarts.hypotheses.org. (Teilnahme abgesagt)

3/14 Vortrag: Das Bild als eigenständiges semiotisches System. Kunst- und kulturwissenschaftliche Überlegungen zu Mechanismen, Prozessen und Praktiken der Bedeutungsgenerierung durch das bzw. im Medium Bild, interdiszipl.
Tagung der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät Bayreuth, Bayreuth, 27.-28.03.2014:
Illustrierte Zeitschriften um 1900: Mulitmodalität und Metaisierung:
http://www.ndl.uni-bayreuth.de/de/Tagung_IllustrierteZeitschriftenUm1900/index.html.

4/13 Vortrag: Zur Analogie von Gestaltungsprinzipien und Wahrnehmungsweisen. Ein Beitrag zur
zeitgemäßen Erkenntnis des Bildes im Medientransfer, Tagung der Gesellschaft für interdisziplinäre
Bildwissenschaft, Regensburg, 18.-20.4.2013: Bilder im Medientransfer:
http://arthist.net/archive/4870.

2/12 Vortrag: Aesthetic formalism in Germany today, Collque international Formesth, Paris/Prag,
10.-13.02.2012, Formalisme esthètique en Europe centrale aux XIXe et XXe sieècles,
Les enfants de Herbart, Des formalisme aux structuralismes en Europe centrale et orientale.
Filiations, reniements, héritages: http://www.formesth.com/actualites_detail.php?id=45.

9/11 Vortrag: Aesthetic formalism today: non-verbal dialogue image theory, Kolloquium: Parma,
Dipartimento di Neuroscienze, Vittorio Gallese.

7/11 Vortrag Kunst als ästhetische Strategie: Differenz von Hingabe und Distanz als Bruch und
Voraussetzung für eine neue Form des Dialogs, Tagung der Studienstiftung des dt. Volkes,
Warburg-Haus, Hamburg, 01.-03.07.2011,: Bruch - Schnitt - Riss. Deutungspotentiale von
Trennungsmetaphorik, Sektion 2: Ästhetische Strategien.

4/11 Cassirers Beitrag zur Frage nach dem Ursprung der Bilder, Konferenz der Gesellschaft für
interdisziplinäre Bildwissenschaft, Chemnitz, 30.03.-01.04.2011: Origins of Pictures -
Anthropological Discourses in Image Science.

1/11 Vortrag: Verantwortung - Vom Aufladen mit Bedeutung in Kunst und Sprache (Cassirer,
Warburg, Böhme), Tagung: Evangelische Kirche Deutschland, Wittenberg, 21.-22.01.2011,
Passagen – Gedankengänge zwischen Kultur und Glauben mit Hartmut Böhme: Heilige Dinge.
Zur Verwechselbarkeit von Hostie und Geld (Lesung, Gespräch, Werkstatt).

9/10: Affekte als Grundlage für ein Bildverstehen? Zur Tragfähigkeit (kultur-) anthropologischer
Forschungsansätze, 1. Schweiz. Kongress für Kunstgeschichte, Bern, 02.-04.09.2010, Sektion:
Affekt in Kunst und Visueller Kultur, Prof. Dr. Sigrid Schade (Zürcher Hochschule der Künste):
http://www.portalkunstgeschichte.de/meldung/erster-schweizerischer-kongress-fuer-kunstgeschichte-vom-2-bis-4-september-2010-in-bern-3589.html.


Bücher:

Josef Albers, "So ist Kunst ... Erlebnis", Weimarer Verlagsgesellschaft, Wiesbaden 2018:
https://www.verlagshaus-roemerweg.de/Weimarer_Verlagsgesellschaft/Martina_Sauer-Joseph_Albers-EAN:9783737402460.html.

2. Auflage: Faszination - Schrecken. Zur Handlungsrelevanz ästhetischer Erfahrung anhand
Anselm Kiefers Deutschlandbilder,  Heidelberg: arthistoricum.net 2018, DOI:
10.11588/arthistoricum.344.471. [19.07.2018] 1. Auflage: in: ART-Dok,
Publikationsplattform Kunstgeschichte:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/1851/ [05.03.2012]

Vgl. hierzu: Auszeichnung im Rahmen des Hans-und-Lea-Grundig-Preis 2015 der
Rosa-Luxemburg-Stiftung für "Aufsätze zur ästhetischen Erfahrung im Werk von Anselm Kiefer"
[Berlin, 26.11.2015]

Martina Sauer (Hg.), Ikonische Grenzverläufe: Szenarien des Eigenen, Anderen und Fremden im Bild, [IMAGE 28, Zeitschrift für interdisziplinäre Bildwissenschaft/Sonderbände], 07/2018:

Martina Sauer (Hg.), Das Weimarer Modell, Jahrbuch, hrsg. für Fakultätt Gestaltung,
Bauhaus-Universität Weimar, Weimar 2009.

Martina Sauer, Cézanne - van Gogh - Monet. Genese der Abstraktion, Diss. Basel 1998, Bühl 2000, in: ART-Dok, Publikationsplattform Kunstgeschichte:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/2573/ [07.04.2014].

Martina Sauer, Paul Cézanne, Harenberg: Dortmund 1991.


Kataloge:
Martina Sauer (Hg.), Kunstpfad am Mummelsee, Kunstführer 2002, hg. für Dieterle-Touristik

Martina Sauer (Hg.), Kunstpfad am Mummelsee, Falt-Kataloge zu den Symposien 2001, 2000 und
1999, jeweils hg. für Dieterle-Touristik


In Vorbereitung:
Panofsky - Warburg - Cassirer. From Iconology to Image Science, in: Homo Pictor.
Bildwissenschaft und Archäologien im Dialog, Hrsg. Jacobus Bracker, Hamburg 2019
From Aesthetics to Vitality Semiotics – From l´art pour l´art to Responsibility. Historical change of
perspective exemplified on Josef Albers, in: Moving Image Studies, Special Issue Future of Readingand Media, hg. von Lars Christian Grabbe, Münster 2019
Lexikonbeitrag: Formale Ästhetik, in: GIB. Glossar für Bildphilosophie:
Lexikonbeitrag: Spekulative Ästhetik versus Ästhetik als Formwissenschaft, in: Grundriss der
Geschichte der Philosophie, Bd. 1/1-3, Die Philosophie des 19. Jahrhunderts: Deutschland,
Hrsg. Gerald Hartung, Schwabe: Basel.


Radiobeitrag:
SWR 2 Wissen: Aula, 27.05.2012, 8:30 bis 9:00 Uhr: Ein Bild ist ein Bild. Wie funktioniert unsere

Warburg und die Natur(-wissenschaft): Affektpsychologische Fundierung von Kultur im Hamburger
Kreis um Warburg, Cassirer und Werner und deren Nachwirkungen, in: Jacobus Bracker, Stefanie
Johns, Martina Seifert (Hrsg.), Image Senses [Visual Past, 5/2018], Hamburg 2020, S. 261—298: http://visualpast.de/archive/pdf/vp2018_0261.pdf.

Framing Emotional Perception: Affect and Effect of Aesthetic Experience, or Extensions of
Aesthetic Theory Towards Semiotics, in: Art Style / Art & Culture International Magazine, #issue_4,
New York,Sao Paulo, 12/2019, S. 73-87:

´The better form´ - Josef Albers´s Idealistic Concept of Art Reveals its Socio-Cultural Function, in:
Art Style | Art & Culture International Magazine, New York/Sao Paulo, Bauhaus Special, 2019,

Ästhetik versus Kunstgeschichte? Ernst Cassirers als Vermittlung in einer bis heute offenen Kontroverse zur Relevanz der Kunst für das Leben, in: Ernst Cassirer in systematischen Beziehungen: Zur kritisch-kommunikativen Bedeutung seiner Kulturphilosophie [Deutsche Zeitschrift für Philosophie/Sonderbände], hg. v. Thiemo Breyer, Stefan Niklas, De Gruyter:

Iconology and Formal Aesthetics: A New Harmony. A Contribution to the Current Debate in Art Theory and Philosophy of Arts on the (Picture-)Action-Theories of Susanne K. Langer and John M. Krois, in: Sztuka i Filozofia (Art and Philosophy), Warschau, 47/2016, S. 12-29:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/5463/.

Das Bild als eigenständiges semiotisches System. Kunst- und kulturwissenschaftliche Überlegungen zu Mechanismen, Prozessen und Praktiken der Bedeutungsgenerierung durch das bzw. im Medium Bild, in: Natalia Igl, Julia Menzel (Hrsg.), Illustrierte Zeitschriften um 1900: Mediale Eigenlogik, Multimodalität und Metaisierung, transcript: Bielefeld 2016 [Edition Medienwissenschaft], S. 137-165: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/5308/.

Abstrakt - Affektiv - Multimodal. Zur Verarbeitung von Bewegtbildern im Anschluss an Cassirer,
Langer und Krois, in: Lars Chr. Grabbe, Patrick Rupert-Kruse, Norbert M. Schmitz (Hrsg.), Bildkörper. Zum Verhältnis von Bildtechnologien und Embodiment, Büchner: Darmstadt 2016, S. 46-71: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/5309/.

Bildkraft und Tatkraft: Zum Verhältnis von ästhetischer Erfahrung und Technik im Anschluss an Cassirer, Langer und Krois, in: Birgit Recki (Hrsg.), Techne – poiesis – aisthesis [Kongress-Akten, Deutsche Gesellschaft für Ästhetik, Bd. 3], S. 1-25: http://www.dgae.de/wp-content/uploads/2015/02/Sauer_Bildkraft-und-Tatkraft.pdf?c=76f6f1&p0=7&p1=-4&p2=-7-4&p2=-7 [11.12.2015].

Visualität und Geschichte. Bilder als historische Akteure im Anschluss an Verkörperungstheorien, in:
Niels Grüne/Claus Oberhauser (Hrsg.), Jenseits des Illustrativen. Visuelle Medien und Strategien
politischer Kommunikation, Göttingen 2015, S. 39-60 [Schriften zur politischen Kommunikation; 20]: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/4293/ [28.07.2016].

Ästhetik und Pragmatismus. Zur funktionalen Relevanz einer nicht-diskursiven Formauffassung bei Cassirer, Langer und Krois, in: IMAGE 20, in: http://www.gib.uni-tuebingen.de/image?function=fnArticle&showArticle=303=303 [11.08.2014].
Mit lesenswerten Anmerkungen zur Zielsetzung des Aufsatzes im Editorial von Jörg Schirra:
http://www.gib.uni-tuebingen.de/own/journal/upload/e3f865cc90780aef7764a63bcdd6b92c.pdf.

Kunst als ästhetische Strategie. Differenz von Hingabe und Distanz als Bruch und Voraussetzung
für eine neue Form des Dialogs, in: Stoellger, Philipp; Gutjahr, Marco (Hrsg.), An den Grenzen des
Bildes. Zur visuellen Anthropologie, Königshausen & Neumann: Würzburg 2014
[Interpretation Interdisziplinär, 15], 115-130:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3309/ [02.04.2015].

Verantwortung - Vom Aufladen mit Bedeutung in Kunst und Sprache. Zu den Konsequenzen aus
den kulturanthropologischen Ansätzen von Cassirer, Warburg und Böhme, Beitrag zur Tagung der
Evangelischen Kirche Deutschlands, Wittenberg (01/2011), in: Oxen, Kathrin und Sagert, Dietrich
(Hrsg.): Mitteilungen - zur Erneuerung evangelischer Predigtkultur, Leipzig 2013, S. 15-33
[Kirche im Aufbruch ; 5]: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/2293/ [29.10.2013].

La beauté de l'ardeur pour la vie (suisse artiste d´art vidéo Pipilotti Rist à St. Gallen), in: Les
Lettres et les Arts, Cahiers suisses de critique littéraire et artistique, No. 14, 11/2012, S. 58-61:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/volltexte/2013/2158/ sowie auf Deutsch:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/volltexte/2013/2172/ [15.02.2013].

Zwischen Hingabe und Distanz - Ernst Cassirers Beitrag zur Frage nach dem Ursprung der Bilder im
Vergleich zu vorausgehenden (Kant), zeitgleichen (Heidegger und Warburg) und aktuellen
Positionen, in: IMAGE 15:
[27.04.2012].

Entwicklungspsychologie/Neurowissenschaft und Kunstgeschichte - Ein Beitrag zur Diskussion
von Form als Grundlage von Wahrnehmungs- und Gestaltungsprinzipien, in: Kunstgeschichte.
Open Peer Reviewed Journal, http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/134/ [07.06.2011].

Affekte und Emotionen als Grundlage von Weltverstehen. Zur Tragfähigkeit des
kulturanthropologischen Ansatzes Ernst Cassirers in den Bildwissenschaften, in: IMAGE 13:
[01.01.2011].

Wie lässt sich der "Wahnsinn" verstehen? Bild- und kulturtheoretische Konsequenzen aus dem
Faschismus aus dem Werk Anselm Kiefers, http://independent.academia.edu/MartinaSauer
[22.07.2010].

Benjamin revisited. Das Kunstwerk im Zeitalter der digitalen Medien, in: Kunstgeschichte.
Open Peer Reviewed Journal: http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/111/ [04.02.2011]; und in:
Silo Magazin No 1/2010, Jonas Schulte & Viet Hoa Le (Hrsg.), Diplomprojekt, Bauhaus Universität
Weimar, S. 14-15 und in: http://www.silo-magazin.de/?cat=39, mit Kommentaren von Simone Neuber
[19.07.2010].

Cassirers Bild- versus Kunstbegriff, in: Simone Neuber, Roman Veressov (Hrsg.), Das Bild als
Denkfigur. Funktionen des Bildbegriffs in der Philosophiegeschichte von Platon bis Nancy,
München 2010, S. 183-198: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/2764/ [07.10.2014].

Wahrnehmen von Sinn vor jeder sprachlichen oder gedanklichen Fassung? Frage an Ernst Cassirer, in: Kunstgeschichte. Open Peer Reviewed Journal: http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/63/ [21.12.2008]; mit einem
Kommentar von Lambert Wiesing (Friedrich-Schiller-Universität Jena), in:
http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/63/ [12/2009] und
https://independent.academia.edu/MartinaSauer, Unterpunkt Commendations.

Faszination und Schrecken. Wahrnehmungsvorgang und Entscheidungsprozess im Werk Anselm
Kiefers, in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, 2/2006, S. 183-210:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/1851/ [26.05.2011].

Beschreiben - Benennen - Deuten. Vom Wahrnehmen zum Verstehen aus kunstwissenschaftlicher
Sicht: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/2316/ [21.11.2013]. Um Anmerkungen ergänzte
Version, ursprünglich erschienen in: Studium fundamentale, Die Semesterzeitung im
Sommersemester 2005, 14.04.05-07.07.05, Universität Witten-Herdecke, S. 15.

Rezensionen:
Marion Lauschke / Franz Engel / Johanna Schiffler (Hgg.): Ikonische Formprozesse. Zur
Philosophiedes Unbestimmten in Bildern, Berlin: de Gruyter 2018
, in: sehepunkte 19 (2019),
Nr. 4:http://www.sehepunkte.de/2019/04/32565.html
[15-04.2019]

Anna M. Bartsch, Form und Formalismus. Stationen der Ästhetik bei Baumgarten, Kant und
Zimmermann [Epistemata. Würzburger Wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie; 581],
Würzburg: Königshausen & Neumann 2017, in: sehepunkte 18 (2018), Nr. 7/8:

Kunst und Handlung. Ästhetische und handlungstheoretische Perspektiven, hg. von Daniel M. Feige,
Judith Siegmund, transcript: Bielefeld 2015, in: sehepunkte 16 (2016), Nr. 2:
http://www.sehepunkte.de/2016/02/27822.html [16.02.2016].

Farewell to Visual Studies, Edited by James Elkins, Gustav Frank, and Sunil Manghani, Penn State
University Press 2015 [The Stone Art Theory Institutes, 5]: Gutachten und Klappentext:
http://www.psupress.org/books/titles/978-0-271-07078-0.html.

Erscheinung und Ereignis. Zur Zeitlichkeit des Bildes, hrsg. v. Emmanuel Alloa, Fink-Verlag, München
2013, in: sehepunkte 15 (2015), Nr. 1, URL: http://www.sehepunkte.de/2015/01/25928.html
[15.01.2015].

Lambert Wiesing: Sehen lassen. Die Praxis des Zeigens, Frankfurt/M. 2013, in: sehepunkte 14
(2014), Nr. 3: http://www.sehepunkte.de/2014/03/25039.html [15.03.2014].

John Michael Krois: Bildkörper und Körperschema. Schriften zur Verkörperungstheorie ikonischer
Formen, hrsg. v. Horst Bredekamp, Marion Lauschke, Berlin 2011 [ACTUS et IMAGO, 2],
in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 4: http://www.sehepunkte.de/2013/04/22945.html [15.04.2013].

Siri Hustvedt: Mit dem Körper sehen: Was bedeutet es ein Kunstwerk zu betrachten?, München
/Berlin 2010 [Internationale Schelling-Vorlesung an der Akademie der Bildenden Künste München,3],
in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 1:  http://www.sehepunkte.de/2013/01/19441.html [18.01.2013].

Sigrid Schade / Silke Wenk: Studien zur Visuellen Kultur. Einführung in ein transdisziplinäres
Forschungsfeld, Bielefeld 2011 [Studien zur visuellen Kultur, 8], in: sehepunkte 12 (2012), Nr. 4:
http://www.sehepunkte.de/2012/04/21498.html [15.04.2012].

Movens Bild, Zwischen Evidenz und Affekt, hrsg. v. Gottfried Boehm, Birgit Mersmann,
Christian Spies, Fink: München 2008, und

Lambert Wiesing: Die Sichtbarkeit des Bildes, Geschichte und Perspektiven der formalen Ästhetik, campus: Frankfurt/M. 2008, in: sehepunkte 10 (2010), Nr. 7/8:
http://www.sehepunkte.de/2010/07/15646.html [15.07.2010].

Hans Ulrich Reck, Eigensinn der Bilder. Bildtheorie oder Kunstphilosophie?, München 2007,
in: sehepunkte 9 (2009), Nr. 10, URL: http://www.sehepunkte.de/2009/10/14161.html
[15.10.2009].

Hartmut Böhme, Fetischismus und Kultur. Eine andere Theorie der Moderne, rororo:
Hamburg 2006, in: Kunstchronik, Monatsschrift für Kunstwissenschaft, Museumswesen und
Denkmalpflege, Hg. Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, Mitteilungsblatt des
Verbandes Deutscher Kunsthistoriker e.V., (07/2007) und in:
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/948/.

Tagungsberichte:
Auf Distanz zum Gewöhnlichen, mit Elke Beilfuß, Bericht zur Tagung: Ästhetik und Alltagserfahrung,
VII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, 29.09.2008-02.10.2008, Jena:
Vgl. zweiten ausführlicheren Beitrag zum Thema HsK:
http://www.hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte [18.11.2008] und: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3305/..

Bildprozesse. Imagination und das Imaginäre im Dialog zwischen Kultur- und Naturwissenschaft,
[18.06.2007] und: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3306/. [18.06.2007].

Movens Bild. Zwischen Evidenz und Affekt, 1. Jahrestagung des nationalen
Forschungsschwerpunktes: Bildkritik. Macht und Bedeutung der Bilder, 26.10.-28.10.2006,


Auszeichnungen:
Auszeichnung im Rahmen der Ausschreibung des Hans-und-Lea-Grundig-Preis 2015 der
Rosa-Luxemburg-Stiftung für "Aufsätze zur ästhetischen Erfahrung im Werk von Anselm Kiefer"
(Berlin, 26.11.2015)

Forschungsgutachten/Kommentar: von Lambert Wiesing (Friedrich-Schiller-Universität Jena), in:
Kunstgeschichte. Open Peer Reviewed Journal: http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/56/
[12/2009] und https://independent.academia.edu/MartinaSauer, Unterpunkt Commendations, zu:
»Wahrnehmen von Sinn vor jeder sprachlichen oder gedanklichen Fassung? Frage an Ernst
Cassirer«.
Bild- und Kunstbegriff, Ästhetik, Kulturtheorie, u.a. auf der Grundlage von Ernst Cassirer: Ausdruckswahrnehmung und Symbolbegriff

dazu externes Forschungsgutachten/Kommentar:
von Lambert Wiesing (Friedrich-Schiller-Universität Jena) in: Kunstgeschichte Open Peer Reviewed Journa:  www.kunstgeschichte-ejournal.net/kommentare/2009/wiesing [12.2009] zu:
»Wahrnehmen von Sinn vor jeder sprachlichen oder gedanklichen Fassung? Frage an Ernst Cassirer«