Benutzer:Oliver lerone schultz

Aus GIB - Glossar der Bildphilosophie
Version vom 27. Juli 2018, 20:09 Uhr von Oliver lerone schultz (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche




Oliver Lerone Schultz: (1970*) Studium der Philosophie, Wissenschaftsgeschichte, Ethnologie in Kassel, Göttingen, Berkeley und Berlin. Ab 1999 verschiedene Arbeiten zu Körperlichkeit, Kognition und Medialität. Diverse Arbeiten zu Maurice Merleau-Ponty, Marshall McLuhan und Mapping als Kulturtechnik. Ab 2003 kooperative Konzeption und Durchführung verschiedener transdisziplinärer und -medialer Theorie-Formate: Utopische Körper (2003), Travestien der Kybernetik (2005) und Mapping anthropotechnical Spaces (2007). Gründung der Diskursplattform eXpolar (2005, mit Gabriele Grammelsberger).

Parallele Arbeiten im Bereich der Bildkultur: U.a. freie Mitarbeiten bei Galerie Bilderwelt und dem Archiv für Kunst und Geschichte/akg Images (2001-2007) sowie Medienkonzeption für das Jüdische Museum Berlin (2008-2009). Ab 2003 aktive Teilnahme an verschiedenen gesellschaftspolitischen Medienprojekten wie globale-Filmfestival und laborB* sowie freie kuratorische Arbeiten im Bereich Film-/Video mit dem Schwerpunkt 'Arbeit – Globalisierung – mediale Repräsentation' (u.a. für Freunde der Deutschen Kinemathek und Kulturstiftung des Bundes).

Ab Januar 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in der Interdisziplinären Arbeitsgruppe 'Bildkulturen'. Aktuelle Theorieschwerpunkte und -Interessen: post-phänomenologische und post-marxistische Theorie; Embodiment (Körperlichkeit) im Kontext des 'Second Media Age'; Theorien anthropotechnischer Räume; Interpretationsgemeinschaften/kognitive Gruppen; re-medialisierte Positionierung/Positionalität; mediale Formen und Formate der Theoriebildung.


ausgewählte Veröffentlichungen:

  • ‘Die Grenzen des kybernetischen Systems – Versuch einer philosophischen Position’. Input-Papier für „Travestien der Kybernetik“. Online-Ressource: http://www.expolar.de/kybernetik/input.html. 2006. (gemeinsam mit Gabriele Grammelsberger)
  • ‘Augmented Embodiment. Excavated Dynamics of Media Theory – Critical Inlets to the (Second) Medial Turn’. In: SPIEL 25 (2006) H. 1, 99–103. (anläßl. der Jahreskonferenz der International Communication Association – "Networking Communication Research". Dresden. 19.-23.6. 2006). 2006.
  • ‘Marshall McLuhan: Medien als InfraStrukturen und ArcheTypen’. In: ‘Medientheorien - eine philosophische Einführung’. Lagaay, A./Lauer, D. (Hg.). Campus. Frankfurt/M.. 2004 (S. 31-68).
  • ‘McLuhan, Pasteur des Medienzeitalters: Kausalität als Ansteckung - zur Diagnose der elektrischen Medienkultur’. In: ‘Ansteckung – zur Körperlichkeit eines ästhetischen Prinzips’. Schaub, M./Suthor, N. (Hg.). Wilhelm Fink. München. 2004 (S. 51-76).
  • 'Körper, Körperlichkeit und eine effektive Bestimmung von Medialität - Zur Abgrenzung von Medien und Zeichen'. In: Nöth, Winfried; Ipsen, Guido; - Körper - Verkörperung - Entkörperung (Body - Embodiment - Disembodiment): Referate des 10. Internationalen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Semiotik in Kassel. CD-ROM Verlag: kassel university press , Kassel 2004 (=Intervalle; 7 (CD-ROM-Edition))


herausgeberische Mitarbeit:

  • Hasselmann, Chr. u.a.. Utopische Körper. Wilhelm Fink Verlag. 2004 (302 S.)


ausgewählte Veranstaltungs-Konzeptionund kuratorische Arbeiten:

  • Utopische Körper. 23-25.5.2003. Volksbühne Berlin. (Gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Graduierten-Kollegs 'Körper-Inszenierungen')
  • Travestien der Kybernetik. 24./25.6.2005. TESLA im Podewil´schen Palais, Berlin – Zentrum für aktuelle Künste und Medien, Berlin. (Zsm. mit Prof. Sybille Krämer und Dr. Gabriele Gramelsberger)
  • Mapping Anthropotechnical Spaces. 21.-23.2.2007. TESLA im Podewil´schen Palais, Berlin – Zentrum für aktuelle Künste und Medien, Berlin. (Zsm. mit Prof. Sybille Krämer und Dr. Gabriele Gramelsberger)
  • 'Zerklüftete Zukunft. Sonderwirtschaftszonen: Räume und Ränder des globalisierten Kapitalismus'. 9. - 16. Mai 2007. Freunde der dt. Kinemathek/work in progress (Kulturstiftung des Bundes)
  • Visions of Labor – Ratschlag. 19. – 22.6. 2008. Haus der Demokratie/Lichtblick-Kino, Berlin.


künstlerische Leitung/Projekt

  • 'Visions of Labor'. 2007-2009. Kulturstiftung des Bundes/Stiftung Arbeitswelt und Menschenwürde
Portrait von Nutzer (bitte ersetzen)
Literatur                            [Sammlung]

Keine Literaturangaben

Verantwortlich für: