Hans Jürgen Wulff Profilseite
Hans Jürgen Wulff
8912
OFFLINE
8 Jahre zuvor
7 Jahre zuvor

Kontaktinfo

Hans Jürgen Wulff
Prof. Dr.
Hans Jürgen
Wulff
Lotter Str. 17
49492
Westerkappeln
...

Fachbereich

Universität Kiel
Medien- und Filmwissenschaft
Bildbezogene Atrbeiten: Zur Kritik des Bild-Begriffes bei Christian Metz. In: Die Einstellung als Größe einer Filmsemiotik. Zur Ikontheorie des Filmbildes. Münster: MAkS Publikationen 1978, S. 1-9 (= Papiere des Münsteraner Arbeitskreises für Semiotik. 7.). - 2., durchges. Aufl. 1981, S. 9-17. 3., durchges. Aufl. 1984. (mit Karl-Dietmar Möller) Sign, function, and context. In: Researchfilm 9, 1978, S. 464-466. - Dt. als "Zeichen, Funktion und Kontext" in: Zur Terminologie der Semiotik. 1. Münster: MAkS Publikationen 1978, S. 5-10 (= Papiere des Münsteraner Arbeitskreises für Semiotik. 10.). 2., verb. Aufl. 1979; 3. Aufl. 1986; 4. Aufl. 1988. Von Rätseln, Labyrinthen und traumatischen Dingen. Raum und Realität in Stanley Kubricks The Shining. In: Filmbeschreibungen. Hrsg. v. Hans J. Wulff. Münster: MAkS Publikationen 1985, S. 11-35. (mit Ludger Kaczmarek) Graphische Modelle in der Sprachwissenschaft. In: Pragmantax. Akten des 20. Linguistischen Kolloquiums, Braunschweig 1985. Hrsg. v. Armin Burkhardt u. Karl-Hermann Körner. Tübingen: Niemeyer 1986, S. 485-496 (= Linguistische Arbeiten. 171.). - Leicht veränd.: "Prolegomena zu einer semiotischen Beschreibung graphischer Darstellungen: Graphische Modelle in der Sprachwissenschaft". In: Diagrammatik und Philosophie. Hrsg. v. Petra Gehring [u.a.]. Amsterdam/Atlanta, Ga.: Rodopi 1992, S. 161-180 (= Philosophy and Representation. 1.). Die signifikativen Funktionen der Farben im Film. In: Kodikas/Code 11,3-4, 1988, S. 363-376. Die Ordnungen der Bilderflut: Konstellationen medialer Kommunikation als strukturbildendes Prinzip in Performance-Videos. In: Rundfunk und Fernsehen 37,4, 1989, S. 435-446. - Gekürzt in: Video - Apparat/Medium, Kunst, Kultur. Ein internationaler Reader. Hrsg. v. Siegfried Zielinski. Frankfurt [usw.]: Lang 1992, S. 299-312 (= Grundlagen. 3.). - Überarb., erw. u. aktual.: The Cult of Personality - Simuliert-authentische Rockvideos. In: Viva MTV. Popmusik im Fernsehen. Hrsg. v. Klaus Neumann-Braun. Frankfurt: Suhrkamp 1999, S. 262-278 (= Edition Suhrkamp. 2090.). 3. Aufl. 2003. Experimente zum Kuleshov-Effekt. Ein Literaturbericht und eine Kritik. In: Film und Psychologie. 1. Kognition - Rezeption - Perzeption. Hrsg. v. Gerhard Schumm u. Hans J. Wulff. Münster: MAkS Publikationen 1990, S. 11-40 (= Film- und Fernsehwissenschaftliche Arbeiten.). - Gekürzt u. überarb. als: "Der Plan macht's! Überlegungen und Experimente zum sogenannten Kuleshov-Effekt" in: Handbuch der Filmmontage. Praxis und Prinzipien des Filmschnitts. Hrsg. v. Hans Beller. München: TR-Verlagsunion 1993, S. 178-189 (= Film, Funk, Fernsehen - praktisch. 5.). - 4. durchges. u. erw. Aufl. 2002, S. 178-189. Die Unnatürlichkeit der Filmfarben: Neue Überlegungen zur Signifikation und Dramaturgie der Farben im Film (Zwei Werkstücke). In: S: Europäische Zeitschrift für Semiotische Studien 2,1, 1990, S. 177-197. Ikonographie, Szenentransition, Narration: Zur Analyse der Beziehungen zwischen filmischer Form und filmischem Telefonat. In: Telefon und Kultur: Das Telefon im Spielfilm. Hrsg. v. Bernhard Debatin u. Hans J. Wulff. Berlin: Spiess 1991, S. 127-165 (= Telefon und Gesellschaft. 4.). Raum und Handlung. Zur Analyse einiger textueller Funktionen des Raums am Beispiel von Griffiths Film A Woman Scorned (1911). In: Montage/AV 1,1, 1992, S. 91-112. Split Screen: Erste Überlegungen zur semantischen Analyse des filmischen Mehrfachbildes. In: Kodikas/Code 14,3-4, 1991, S. 281-290. Bilder und imaginative Akte. Ein Beitrag zur Theorie ikonischer Zeichen. In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 38,2, 1993, S. 185-205. (mit Ludger Kaczmarek u. Peter Ohler) Fortnum & Mason im Kino: Derek Jarmans Film Wittgenstein. In: Wittgenstein Studien (Heidelberg [...]: Springer), Diskette 1, 1995, File 16-1-95. Bilder - Verstehen - Verhalten: Überlegungen zur imagologischen Grundlegung visueller Simulationen. In: Semiotische Berichte 19,1-4, 1995, S. 337-360. Filmtraum als soziale Imagination. Mit einigen Bemerkungen zur Traumsequenz aus Chaplins The Kid. In: 9. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium / Weimar '96. Hrsg. v. Britta Neitzel. Weimar: Universitätsverlag der Bauhaus-Universität Weimar 1997, S. 213-221. Intentionalität, Modalität, Subjektivität: Der Filmtraum. In: Träumungen. Traumerzählung in Film und Literatur. Hrsg. v. Bernard Dieterle. St. Augustin: Gardez!-Vlg. 1998, S. 53-69 (= Filmstudien. 9.). Wetterkarten als kommunikative Formate. In: Wetterinformation für die Öffentlichkeit - aber wie? Hrsg. [...] v. Werner Wehry. Berlin: Deutsche Meteorologische Gesellschaft 1998, S. 33-42. - Erw. Fassung: Die Wetterkarte im Fernsehen: Strategien visueller Kommunikation. In: Bilderwelten. Strategien der Visualisierung in Wissenschaft und Kunst. Hrsg. v. Peter Drexler u. Judith Klinger. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier (WVT) 2006, S. 263-277 (Literatur - Imagination - Realität. Anglistische, germanistische, romanistische Studien. 40.). Visuelle Reflexivität, Transition, Punktuierung: Die Blenden und Überblendungen als Mittel der filmischen Rede. In: Nicht allein das Laufbild auf der Leinwand... Strukturen des Films als Erlebnispotentiale. Festschrift für Peter Wuss zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Jörg Frieß, Britta Hartmann u. Eggo Müller. Berlin: Vistas 2001, S. 139-159 (= Beiträge zur Film- und Fernsehwissenschaft. 42,60.). Ausdrucksleere des Bildes und Bedeutungszuweisung. In: Zwischenbilanz. Eine Festschrift für Joachim Paech zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Frank Furtwängler, Kay Kirchmann, Andreas Schreitmüller & Jan Siebert. Konstanz 2001 [online: http://www.uni-konstanz.de/ paech2002/flashport/portal.htm]. (mit Wolfgang Samlowski) Vom Sichtbarmachen zur kunstvollen Gestaltung: Geschichte des Filmlichts. In: Licht und Leitung. Hrsg. v. Lorenz Engell, Bernhard Siegert u. Joseph Vogl. Weimar: Universitätsverlag Weimar 2002, S. 169-184 (Archiv für Mediengeschichte. 2002.). (mit Nils Borstnar und Eckhard Pabst) Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft. Konstanz: UVK 2002, 229 S. (= Universitäts-Taschenbücher. UTB 2362.). Ikonografische Andeutungen. Mimik und Körpersprache des ‚Psychopathen‘. In: Bildstörungen. Kranke und Behinderte im Spielfilm. Hrsg. v. Stefan Heiner u. Enzo Gruber. Frankfurt: Mabuse-Vlg. 2003, S. 71-78. Das Bild in der Medien- und Filmwissenschaft. Interview mit Hans Jürgen Wulff. In: Wege zur Bildwissenschaft. Interviews. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: von Halem 2004, S. 96-115. (mit James zu Hüningen) Rückprojektionen: Synthetische Bilder, perzeptueller Realismus, ästhetische Erfahrung. In: Medien und ihre Technik. Theorien - Modelle - Geschichte. Hrsg. v. Harro Segeberg. Marburg: Schüren 2004, S. 303-316 (= Schriften der Gesellschaft für Medienwissenschaft. 11.). (mit James zu Hüningen) Ich sehe / Ich sehe etwas: Präsenz des Sehens und der Kontext der Bilder. Filmsemiotische Bemerkungen. In: Bildwissenschaft zwischen Reflexion und Anwendung. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: von Halem 2005, S. 468-481. Zur Pragmatik des Bildbetrachtens. In: Bild und Medium. Kunstgeschichtliche und philosophische Grundlagen der interdisziplinären Bildwissenschaft. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: Herbert von Halem 2006, S. 278-183.
Filmtheorie, Rezeptionstheorie und -ästhetik des Films und des Fernsehens, Pragmatik des Films, Psychologie und Film