Benutzer:Nicola Mößner: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GIB - Glossar der Bildphilosophie
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Benutzerschema eingebaut)
Zeile 22: Zeile 22:
 
* September 2009 Promotion im Fach Philosophie, Dissertation zum Thema „Wissen aus dem Zeugnis anderer – der Sonderfall medialer Berichterstattung“.
 
* September 2009 Promotion im Fach Philosophie, Dissertation zum Thema „Wissen aus dem Zeugnis anderer – der Sonderfall medialer Berichterstattung“.
 
* Seit 11/2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Institut der RWTH Aachen.
 
* Seit 11/2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Institut der RWTH Aachen.
 +
* 2011: Gewinnerin des wissenschaftlichen Preises 2011 des Forschungsinstitutes für Philosophie Hannover (FIPH) mit der Preisschrift „Können Bilder Argumente sein?“
 
<!--den folgenden Befehl, der die drei rechten Kästen einfügt, nicht verändern-->
 
<!--den folgenden Befehl, der die drei rechten Kästen einfügt, nicht verändern-->
 
<!--Literatur wird automatisch eingesetzt -->
 
<!--Literatur wird automatisch eingesetzt -->

Version vom 3. Februar 2012, 13:40 Uhr




Nicola Mößner:

  • 1996 – 2003 Magisterstudium der Germanistik, Philosophie und Politologie an der Universität Hamburg.
  • 01/2003 – 06/2003: Assistentin der Geschäftsführung der NetAgent Media GmbH in Hamburg.
  • 07/2003 – 09/2003: IQM-Europe GmbH Institut für Qualifizierung und LernMedien in Hamburg, Mitwirkung bei der Antragserstellung für das Forschungsvorhaben „WIN – Wissensmanagement in Informationsnetzwerken“; BMWA-gefördert.
  • 10/2003 – 04/2005: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg, Koordination des Verbundprojekts „Geisteswissenschaften im Internet“ (GW-net).
  • 05/2005 – 01/2006: freiberuflich tätig an der Universität Hamburg, Erstellung eines Online-Lernmoduls im Rahmen des Forschungsprojekts „Philosophische Analysen des Wissensbegriffs“
  • 02/2006 – 01/2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im DFG-Projekt „Eine Fallstudie in angewandter Erkenntnistheorie: Der Sonderfall medialer Berichterstattung im Lichte der Testimony-Debatte“.
  • 2007 – 2010: Mitglied der Geschäftsführung des Zentrums für Wissenschaftstheorie (ZfW) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • 10/2008 – 09/2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Wissenschaftstheorie (ZfW) in Münster.
  • September 2009 Promotion im Fach Philosophie, Dissertation zum Thema „Wissen aus dem Zeugnis anderer – der Sonderfall medialer Berichterstattung“.
  • Seit 11/2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Institut der RWTH Aachen.
  • 2011: Gewinnerin des wissenschaftlichen Preises 2011 des Forschungsinstitutes für Philosophie Hannover (FIPH) mit der Preisschrift „Können Bilder Argumente sein?“
Portrait von Nutzer (bitte ersetzen)
Literatur                            [Sammlung]

Keine Literaturangaben

Verantwortlich für: