Exkurs:Beispiele begrifflicher Aussagen

Aus GIB - Glossar der Bildphilosophie
Version vom 19. Juli 2013, 11:24 Uhr von Klaus Sachs-Hombach (Diskussion | Beiträge) (Beispiele prädikatenlogische Schlüsse)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Exkurs zu: Prädikation, Proposition


Beispiele begrifflicher Aussagen

singulär intensional generell extensional
Der Begriff »kleiner sein« ist transitiv. Für alle Gegenstände a, b und c gilt notwendig:

wenn a kleiner als b und b kleiner als c,
dann ist auch a kleiner als c.[1]

Der Begriff »Mensch sein« beinhaltet
den Begriff »sterblich sein«.
Für alle Gegenstände a gilt notwendig:

wenn a ein Mensch ist, dann ist a auch sterblich.
(bzw. kurz: Alle Menschen sind sterblich.)

Eigenschaft von oder Relation zwischen
Unterscheidungsgewohnheiten
Regeln über allgemeine Zusammenhänge zwischen
Behauptungen mit den entsprechenden Prädikationen
Beobachterebene nur scheinbar Objektebene

Die begrifflichen Aussagen liefern genau die Regeln, nach denen prädikatenlogische Schlüsse gezogen werden können.


Beispiele prädikatenlogischer Schlüsse

singulär intensional generell extensional
“Gerda ist kleiner als Max.”
und
“Max ist kleiner als Erika.”
und
“»kleiner sein« ist transitiv.”
“Sokrates ist ein Mensch.”
und
“Alle Menschen sind sterblich.”
daher: “Gerda ist kleiner als Erika.” deshalb: “Sokrates ist sterblich.”
Anmerkungen
  1. a, b und c sind Variablen.
Literatur                            [Sammlung]

Keine Literaturangaben


Hilfe: Nicht angezeigte Literaturangaben

Verantwortlich:

Schirra, Jörg R.J.

Seitenbearbeitungen durch: Joerg R.J. Schirra [9] und Klaus Sachs-Hombach [2] — (Hinweis)